Besinnlicher Jahresausklang

Mit einem besinnlichen Programm stimmten sich die Zeyerner Mitglieder des Frankenwaldvereins am vergangenen Sonntagabend auf Weihnachten ein. Georg Wunder am Akkordeon und Florian Engelhard an der Violine begannen mit Advents- und Weihnachtsliedern, die den aufmerksamen Zuhörern „einen Querschnitt durch halb Europa“ boten, wie Obmann Werner Hempfling feststellte. Es folgten einige lustige und einige besinnliche Geschichten, vorgetragen von Zoe Stadter, Walburga Bayer und Matthias Hermann. Die Grundschülerin Zoe Stadter erhielt als jüngste Vortragende einen besonderen Applaus für ihre Kurzgeschichte „Weihnachten wird abgeschafft“, in der sie vom kleinen Benedikt erzählte, der sich so seine Gedanken über den fragwürdigen Umgang der Erwachsenen mit dem Weihnachtsfest machte.

Aufgelockert wurden die Erzählungen durch einige Vorträge der Gesangsgruppe und den gemeinsam gesungenen „Schneeflöckchen“ und „Am Weihnachtsbaum“. Nach der Pause ehrten Bürgermeister Norbert Gräbner, Obmann Werner Hempfling und zweiter Obmann Franz Gottschlich neun langjährige Mitglieder für ihre Treue und die vielen Stunden Arbeit, die einige von ihnen für die Ortsgruppe leisteten. Zum Abschluss ließ Obmann Hempfling in einem Bildvortrag die Aktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren. Er würdige insbesondere die Leistungen der Gruppe „Junge Familien“ und der Theatergruppe, die das Dorfleben erheblich bereichert hatten. Angesichts so vieler junger, aktiver Mitglieder bräuchten sich die Älteren keine Sorgen um den Fortbestand der Ortsgruppe machen, erklärte Hempfling.

Ehrungen

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Josef Kießling, Hans Müller, Rudolf Muschick, Angelika Muschick, Martin Schmitt, Rudolf Wunder und Christian Zeuß

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Maria Bayer und Hannelore Knollinger geehrt.

Bildergalerie